Dienstag • 23. Oktober
Verfassungsrevision
25. April 2018

Die neue Verfassung des Kirchenbunds ist auf der Zielgeraden

SEK-Abgeordnetenversammlung im Herbst 2017 in Bern. Foto: SEK
SEK-Abgeordnetenversammlung im Herbst 2017 in Bern. Foto: SEK

(idea/ref.ch/SEK) - Die Abgeordneten des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK) haben die erste Lesung der neuen Verfassung abgeschlossen. An der ausserordentlichen Versammlung am 23. und 24. April im Berner Rathaus wurde die erste Lesung zu Ende geführt, die im November 2017 begonnen hatte. Damals hatte man sich bereits auf die Präambel, die Grundlagen und den neuen Namen: „Evangelisch-reformierte Kirche Schweiz“ (EKS) geeinigt. Nun bestätigten die 66 Delegierten weitere Weichenstellungen für die Zukunft: Die EKS wird eine nationale Synode haben, eine dreigliedrige Leitung, die Konferenz der Kirchenpräsidien wird institutionalisiert und Handlungsfelder werden geschaff...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.