Samstag • 29. April
HEKS
19. April 2017

Mehr Spenden für das Hilfswerk der evangelischen Kirchen

HEKS-Projektarbeit in Afrika. Foto: heks.ch
HEKS-Projektarbeit in Afrika. Foto: heks.ch

2016 spendeten rund 50.000 Menschen für das Hilfswerk der evangelischen Kirchen Schweiz – das sind 6000 mehr als im Vorjahr. 65,3 Millionen Franken konnte das Heks weltweit einsetzen.

ANZEIGE

Der Jahresbericht 2016 des kirchlichen Hilfswerks Heks wartet mit guten Zahlen auf. 6000 Spendende – rund 12 Prozent – mehr verzeichnete das Heks gegenüber dem Vorjahr. Mit insgesamt 65,3 Millionen Franken unterstützte Heks mit lokalen Partnerorganisationen rund 1,2 Millionen Menschen in 32 Ländern weltweit, wie es in einer Mitteilung vom 18. April heisst.

Der Gesamtaufwand des Hilfswerks erhöhte sich um 8,5 Prozent auf 76 Millionen Franken. Gleichzeitig steigerte sich der Ertrag um 3,5 Prozent auf 71,4 Millionen Franken. Die Differenz wurde durch bestehende Fonds ausgeglichen.

28 Millionen für Projekte im Inland

36,2 Millionen Franken wurden für 248 Projekte in Europa, Afrika, Asien und Lateinamerika eingesetzt. Rund 28 Millionen Franken flossen in Schweizer Projekte. Mit 19 Millionen Franken förderte Heks die Integration von sozial Benachteiligten, und mit 6,4 Millionen Franken leistete Heks Rechtsberatung für Asylsuchende, anerkannte Flüchtlinge und weitere Zielgruppen.

Das Hilfswerk der evangelischen Kirchen Schweiz fokussiert im Ausland auf die Entwicklung ländlicher Gemeinschaften, humanitäre Hilfe und kirchliche Zusammenarbeit. In der Schweiz setzt sich Heks für die Rechte und die Integration von sozial benachteiligten Menschen ein. (kath.ch/ref.ch)

Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser sieben Tage kommentiert werden.