Mittwoch • 17. Oktober
Klimawandel
20. November 2017

Appell von Evangelikalen und Kirchenvertretern

 Es komme darauf an, in „100 Prozent saubere Energien zu investieren“ und eine „nachhaltigere, emissionsarme Landwirtschaft“ zu unterstützen, heißt es in dem Brief aus Anlass der Weltklimakonferenz. Foto: pixabay.com
Es komme darauf an, in „100 Prozent saubere Energien zu investieren“ und eine „nachhaltigere, emissionsarme Landwirtschaft“ zu unterstützen, heißt es in dem Brief aus Anlass der Weltklimakonferenz. Foto: pixabay.com

Berlin (idea) – Ein „entschlossenes Handeln gegen den Klimawandel“ haben führende Vertreter der Kirchen und der Evangelikalen in einem Offenen Brief gefordert. Sie rufen darin die Regierungen in aller Welt auf, die Zusagen des Pariser Klimaschutzabkommens von 2015 einzuhalten, „das ökologische Gleichgewicht der Erde wiederherzustellen“. Die politisch Verantwortlichen sollen sicherstellen, dass die globale Erwärmung „die kritische Grenze von 1,5 Grad Celsius nicht überschreitet“. Es komme darauf an, in „100 Prozent saubere Energien zu investieren“ und eine „nachhaltigere, emissionsarme Landwirtschaft“ zu unterstützen, heißt es in dem Brief aus Anlass der Weltkli...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

23 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.