Mittwoch • 15. Juli
Connexio
26. Juni 2020

Hilfswerk der Methodisten wird eigenständiger Verein

Symbolbild: pixabay
Symbolbild: pixabay

Zürich (APD) – Die Mitglieder der Jährlichen Konferenz (Synode) 2020 der Evangelisch-methodistischen Kirche EMK, im Synodengebiet Schweiz-Frankreich-Nordafrika, haben dem Antrag auf Selbständigkeit des methodistischen Hilfswerks Connexio mit 95 Prozent der gültigen Stimmen entsprochen. Der neue Verein soll am 4. Juli in Aarau gegründet werden, wie EMK-News auf ihrer Webseite mitteilte.

ANZEIGE

Zertifizierung und Fokussierung

Demnach bildeten Veränderungen im Umfeld der Partnerorganisationen, mit denen das Netzwerk für Mission und Diakonie zusammenarbeite, den Hintergrund für den Antrag. Zudem habe die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) der Schweizer Regierung ihre Kriterien für die Zusammenarbeit mit den Schweizer Hilfswerken überarbeitet. Alle Hilfswerke, die einen Programmbeitrag beantragen wollten, müssten im Besitz des Gütesiegels der ZEWO sein, schreibt EMK-News. Das Gütesiegel zeichnet Organisationen aus, die Spenden zweckbestimmt, effizient und wirkungsorientiert einsetzen und die Spender sowie Spenderinnen transparent informieren.

Klarer Entscheid

„Wir sind sehr froh und dankbar für dieses klare Resultat und werten diesen Entscheid als Ausdruck eines grossen Vertrauens, das Connexio entgegengebracht wird“, sagt Ulrich Bachmann, Geschäftsleiter von Connexio, zum zustimmenden Ergebnis von 95 Prozent der gültigen Stimmen. Der Schritt eröffne Connexio neue Möglichkeiten in der Zusammenarbeit mit der öffentlichen Hand und mit der Kooperationsgemeinschaft, der Dachorganisation von Hilfswerken mehrheitlich im evangelischen Umfeld.

Teil des methodistischen Netzwerks

Connexio werde mit diesem Entscheid aus dem Verein der Evangelisch-methodistischen Kirche in der Schweiz ausscheiden und einen eigenständigen Verein gründen. Das neue Leitbild von Connexio fasst laut EMK-News im ersten Satz den Auftrag und zugleich den Kontext des Vereins zusammen: „Connexio ist ein Hilfswerk der Evangelisch-methodistischen Kirche in der Schweiz und Frankreich und Teil des weltweiten methodistischen Netzwerkes.“

Hilfswerk Connexio

Die Arbeitsschwerpunkte des Hilfswerks liegen bei der Unterstützung des sozialen Engagements und nachhaltiger Entwicklung, im Engagement für gerechte Rahmenbedingungen und bei der Nothilfe. Fünf Personen mit 390 Stellenprozenten arbeiteten laut der Jahresrechnung 2019 in der Geschäftsstelle von Connexio in Zürich. Das Total des Betriebsaufwands des Hilfswerks lag 2019 bei 2,17 Millionen Franken. 92 Prozent der Einnahmen kamen von Spendern und Spenderinnen aus der Evangelisch-methodistischen Kirche in der Schweiz und in Frankreich.