Donnerstag • 18. Oktober
„Mit Geld Gutes tun“
30. Oktober 2017

„Geld muss dienen und nicht regieren“

Der „alternative“ Banker Martin Rohner: „Die Gewinnmaximierung ist immer noch oberstes Ziel der Banken.“
Der „alternative“ Banker Martin Rohner: „Die Gewinnmaximierung ist immer noch oberstes Ziel der Banken.“

In der reformierten Kirchgemeinde Zürich-Wipkingen drehte sich am Samstag alles um das liebe Geld. Der Leiter des Bildungszentrums Bienenberg, Lukas Amstutz, fand in seinem Referat „Gott oder Mammon?“ gleich einen steilen Einstieg aus biblisch-theologischer Perspektive zum Thema. „Das Geld muss dienen und nicht regieren.“ Mit diesem Zitat von Papst Franziskus war der Grundtenor der Konferenz gelegt. Geld ist nicht grundsätzlich etwas Schlechtes, es kommt vielmehr auf unsere Motive und Haltungen dazu an. Wenn es regiert, tritt es in „Konkurrenz zu Gott“, wenn es der Gesellschaft dient, kann es Gutes bewirken.

Arme sollten den Zehnten erhalten und nicht bezahlen

...
ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.