Donnerstag • 25. Mai
Forum christlicher Führungskräfte
15. Mai 2017

Führungskräfte-Forum erstmals in Fribourg

Sieg und Niederlage liegen nahe zusammen: Am Forum christlicher Führungskräfte 2018 teilen Persönlichkeiten ihre Erfahrungen. (Im Bild: Forum 2016) Foto: zvg
Sieg und Niederlage liegen nahe zusammen: Am Forum christlicher Führungskräfte 2018 teilen Persönlichkeiten ihre Erfahrungen. (Im Bild: Forum 2016) Foto: zvg

Das vierte Forum christlicher Führungskräfte unter dem Motto „Gewinnen – verlieren“ findet erstmals in Fribourg statt. Namhafte Persönlichkeiten – von der erfolgreichen Bankerin bis zum kriminellen Bauunternehmer – berichten am 9. und 10. März 2018 über ihre Erfahrungen in diesem Spannungsverhältnis.

ANZEIGE

Gewinner und Verlierer

„Aus dem Kapitalismus entstehen immer Gewinner und Verlierer“: Dieses Fazit wurde am diesjährigen World Economic Forum (WEF) in Davos gezogen. Und daran knüpft das Forum christlicher Führungskräfte mit dem Motto „gewinnen – verlieren“ nahtlos an. Das Forum verbindet Verantwortungsträger aus der ganzen Schweiz. Passend dazu findet es im März 2018 erstmals in Fribourg und damit genau am „Röstigraben“ statt.

Vom Banker zum Hüttenwart

Insgesamt beleuchten rund 20 Referentinnen und Referenten, was es für Menschen in Verantwortung bedeutet, an Niederlagen und Siegen zu wachsen. Dazu gehört die Amerikanerin Kristine Braden, die in der von Männern dominierten Bankenwelt eine steile Karriere hingelegt hat und heute Chefin der Citigroup Switzerland ist. Auch Rudolf Wötzel war erfolgreicher Banker. Er leitete einst den Verkauf der Swiss an die Lufthansa. Heute ist Wötzel sein eigener Unternehmer und führt eine Berghütte im Bündnerland.

Austausch steht im Vordergrund

Dass Unternehmer nicht immer auf der Erfolgswelle reiten, zeigt das Beispiel von Rudolf Szabo. Der finanzielle Druck und private Schwierigkeiten belasteten den ehemaligen Bauunternehmer so stark, dass er sieben Raubüberfälle auf Banken und Postämter beging. Erst im Gefängnis fand er wieder auf die „Gewinnerstrasse“.

Zwischen den Referaten am Forum christlicher Führungskräfte sorgen die Künstler Peter Wild und Martin Villiger für komödiantische und musikalische Abwechslung. In erster Linie ist das Forum aber eine Austauschplattform für Führungskräfte aus allen möglichen Bereichen – ganz speziell für Nachwuchsunternehmer, die von Erfahrungen profitieren und sich vernetzen möchten.

4. Forum christlicher Führungskräfte

Das Forum 2018 wird vom nationalen, überkonfessionellen, branchen- und parteiübergreifenden Verein Forum christlicher Führungskräfte organisiert. Co-Präsidenten des Vereins sind Michael Hein und Christian Kuhn. Ziel ist, Verantwortungsträgern und Führungskräften aus unterschiedlichsten Bereichen Inspiration, Hoffnung und praxisnahe Lösungsansätze zu vermitteln.

www.forum2018.ch

Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser sieben Tage kommentiert werden.