Dienstag • 10. Dezember
Atheistischer Bildungspolitiker Alain Pichard bei der FMG Lyss
02. Dezember 2019

Christin trifft Atheist

V.l.n.r.: René Meier, Andrea Eigenheer und Alain Pichard beim Adventsfrühstück in Lyss. Bild: zvg
V.l.n.r.: René Meier, Andrea Eigenheer und Alain Pichard beim Adventsfrühstück in Lyss. Bild: zvg

Lyss (FMG Lyss/rm) - Der bekannte Bildungspolitiker, leidenschaftliche Lehrer und Atheist Alain Pichard wurde zusammen mit der engagierten Christin Andrea Eigenheer im Rahmen eines Adventsfrühstücks der Freien Missionsgemeinde (FMG) Lyss interviewt. Die Idee entstand, als Alain Pichard in einer Zeitungskolumne in der Zeitung „Biel-Bienne“ erwähnte, dass er die Zusammenarbeit mit christlichen Schülern und Eltern erstaunlich konstruktiv erlebe. Dabei erwähnte er besonders die gute Zusammenarbeit mit Andrea Eigenheer, der Mutter eines Schülers, die seine Klasse in Schullager begleitete. Die Augenoptikerin und vierfache Mutter engagiert sich in der Reformierten Kirche Orpund und führt das Burgerkafi in Safnern. Die FMG Lyss gab nun dem Atheisten und der Christin im Rahmen eines Interviews die Möglichkeit, ihre konträren Glaubensüberzeugungen zu erklären.

ANZEIGE

Respekt bei gegensätzlichen Überzeugungen

Dieses Gespräch fand am Sonntag 1. Dezember im Rahmen eines Advents- Frühstücks in der Stiftung Südkurve Lyss statt. Moderiert wurde das Gespräch von René Meier, dem Pfarrer der FMG, der während 11 Jahren die Sendung „Fenster zum Sonntag“ SRF1 moderierte. Rund 160 Gäste besuchten den Anlass. 40 Kinder konnten sich während dem Interview im Jambo, einem Indoor Spielplatz der Stiftung Südkurve, austoben.

Das 50-minütige Gespräch fand in einer ungezwungenen Atmosphäre statt. Es wurde gelacht und engagiert debattiert. Beide Interviewpartner haben ausgedrückt, dass ihre Überzeugung zwar klar und fest sei, dass es aber durchaus offene Fragen gäbe. Die Begegnung zeigte, dass es möglich ist, über höchst gegensätzlichen Überzeugungen mit gegenseitiger Wertschätzung zu diskutieren. Das Interview kann auf der Homepage der FMG Lyss unter „Reinhören und zusehen 2019“ in ganzer Länge runtergeladen werden.