Freitag • 18. September
BESJ-Teamweekend
17. März 2020

BESJ-Teamspiel via Bildschirm

BESJ-Sekretäre richteten sich per Livestream aus Wetzikon an die Jungschar-Teams. Foto: zvg
BESJ-Sekretäre richteten sich per Livestream aus Wetzikon an die Jungschar-Teams. Foto: zvg

(idea) - Ungefähr zehn Tage vor dem Anlass war klar: das BESJ-Teamweekend vom 13. bis 15. März kann nicht wie gewohnt in Huttwil stattfinden. Die Verantwortlichen entschieden, den Anlass virtuell durchzuführen. Damit verbrachten 100 Jungscharteams das Teamwochenende zu Hause.

ANZEIGE

Mithilfe von Livestreams wurden die Referate direkt zu den Teilnehmenden gesendet. Das geplante Spiel baute Samuel Stübi in Zusatzstunden so um, dass es dezentral gespielt werden konnte und die einzelnen Jungscharen trotzdem gegeneinander antreten konnten. Ziel des Spiels war, als Team möglichst viel aus den anvertrauten Talenten zu machen. Zwischen den Spielsequenzen schlug die Referentin Esther Wäfler die Brücke vom fiktiven Spiel zum realen Alltag der Leitenden. Sie sprach über das Startkapital jeder Gruppe und die Talente jedes Einzelnen im Team.

Jedes Spiel hat auch Regeln und so ging es am Samstagvormittag darum, welche Regeln uns Gott für unser Leben gesetzt hat und wie wir damit umgehen. Halten wir uns daran oder versuchen wir, Schlupflöcher zu finden?

Adrian Jaggi rundete am Sonntagnachmittag das Wochenende ab, indem er die Geschichte von den anvertrauten Talenten nochmals aufgriff und die Zuhörer ermutigte, treu zu sein und die Talente einzusetzen. Gott wird Frucht schenken. Der BESJ hofft, die Jungscharteams im März 2021 zur Verabschiedung ihres langjährigen Verbandsleiters Peter Blaser wieder wie gewohnt in Huttwil begrüssen zu können. 

 

 

 

Diese Woche lesen Sie
  • Marsch fürs Läbe Werden demokratische Rechte beschnitten?
  • Freikirchen Mehr Leidenschaft und weniger Institution?
  • Porträt Kurt Widmer und die WG Treffpunkt
  • Theologie Spalten Prophetie und Wunder die Christenheit?
  • mehr ...