Dienstag • 25. Juni
Anglikaner
18. Mai 2019

Konservative wollen Weltbischofskonferenz boykottieren

Der Bischof der Anglikanischen Kirche in Deutschland, Gerhard Meyer (rechts), fürchtet weitere Spaltungen. Foto: Privat
Der Bischof der Anglikanischen Kirche in Deutschland, Gerhard Meyer (rechts), fürchtet weitere Spaltungen. Foto: Privat

Sydney/Schwarzenborn (idea) – Das theologisch konservative Netzwerk GAFCON in der anglikanischen Kirche (Global Anglican Future Conference) hat angekündigt, an der Weltbischofskonferenz „Lambeth 2020“ nicht teilzunehmen. Das gab der Rat der leitenden Provinzbischöfe der GAFCON nach einem Treffen in Sydney (Australien) bekannt. Die Lambeth-Konferenz findet nur alle zehn Jahre statt und ist das wichtigste Treffen der weltweiten Anglikanischen Kirchengemeinschaft. Grund für den Boykott ist, dass auch Bischöfe mit ihren Partnern eingeladen sind, die in homosexuellen Partnerschaften leben. Wie der Bischof der Anglikanischen Kirche in Deutschland, Gerhard Meyer (Schwarzenborn), der Ev...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.